Abmahnung | Preu Bohlig & Partner | Markenrecht

Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München und sogar Paris. Die Kanzlei Preu Bohlig & Partner verfügt über mehrere Standorte und hat ihre Schwerpunkte in den Bereichen Patentrecht, Wettbewerbsrecht und Markenrecht.

Insbesondere für die Marke „Louis Vuitton“ werden markenrechtliche Abmahnungen versandt. Geschützt werden als Schwerpunkt Kleidungsstücke und Lederwaren, wozu Taschen, Koffer und Handytaschen gehören. Es werden sogenannte Testeinkäufe durchgeführt, um Händler zu überführen, die möglicherweise rechtsverletzende Waren vertreiben. Hauptsächlich sind damit Angebote auf Verkaufsplattformen wie eBay und Amazon Ziel solcher Testeinkäufe. Es kann aber auch vorkommen, dass Ladengeschäfte geprüft werden, ob dort markenrechtlich geschützte Waren, sprich Imitate, gehandelt werden.

Preu Bohlig & Partner machen in so einem Fall folgende Ansprüche geltend:

  • Auskunft
  • Unterlassung
  • Schadensersatz
  • Zusendung der Falsifikate (Imitate)

Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Kanzlei Preu Bohlig & Partner

Was fordert Preu Bohlig & Partner in einer markenrechtlichen Abmahnung?

Wie oben beschrieben wird von der Kanzlei Preu Bohlig & Partner ein Auskunftsanspruch geltend gemacht. Das bedeutet, dass der Abgemahnte dazu verpflichtet ist,  Angaben darüber zu machen, in welchem Ausmaß eine Rechtsverletzung stattgefunden hat; woher kommen die in Frage stehenden Produkte? Zu welchem Preis wurden diese erworben Produkte gehandelt? Wie hoch ist der daraus erzielte Gewinn?

Wenig überraschend fordert Preu Bohlig & Partner für Ihren Mandanten und Rechteinhaber „Lous Vuitton“ die Unterlassung und gleichzeitig die Erstattung von Schadensersatzkosten und Anwaltskosten. Der Streitwert einer markenrechtlichen Abmahnung wegen einer Rechtsverletzung  an der Marke Louis Vuitton beträgt 150.000 Euro. Das kann für den Abgemahnten sehr kostspielig werden, wenn nicht dementsprechend schnell und effektiv reagiert wird – deshalb ist das Einschalten eines geschulten Anwalts dringend zu empfehlen!

Dazu fordert Preu Bohlig & Partner die Zusendung sämtlicher Falsifikate, um diese zu zerstören.

Was müssen Abgemahnte beachten?

Sollten Sie eine markenrechtliche Abmahnung der Kanzlei Preu Bohlig & Partner erhalten haben gilt Folgendes: Zahlen Sie nicht ungeprüft die in der Abmahnung geforderte Summe und schicken Sie nicht die Unterlassungserklärung unterzeichnet zurück, ohne einen Anwalt für Markenrecht kontaktiert zu haben. Schließlich muss festgestellt werden, ob die geltend gemachten Ansprüche gegen Sie überhaupt bestehen – und wenn ja, in welcher Form und Höhe. Beachten Sie unbedingt die in der Abmahnung gesetzte Frist! Es sollte schnell gehandelt werden. Ein Ignorieren kann fatale finanzielle Folgen haben.

Kostenlose Ersteinschätzung

Sie können mich schnell und einfach per Telefon  0201 176 792-00 bundesweit kontaktieren. Zusätzlich im Falle einer Abmahnung wegen Verstoßes des Markenrechts schicken Sie mir Ihre Unterlagen per Mail an info@rat-law.de zu. In Rahmen einer kostenlosen Erstberatung prüfe ich Ihren Fall individuell. Schnelle Soforthilfe, bundesweit.

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.

Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*