Abmahnung | Preu Bohlig & Partner | Mo Streetwear GmbH

Die Kanzlei Preu Bohlig & Partner mahnt Markenrechtsverletzungen im Namen ihres Auftragsgebers Mo Streetwear GmbH ab. Dem Empfänger einer derartigen Abmahnung wird vorgeworfen, die Marke MO verletzt zu haben. Die Rechtsanwaltkanzlei Preu Bohlig & Partner schreibt in ihrer Abmahnung, dass die Marke „MO“ umfassend markenrechtlichen Schutz durch den Auftraggeber Mo Streetwear GmbH geniesst.

Was wird gefordert in durch die Abmahnung der Mo Streetwear GmbH?

Die Kanzlei Preu Bohlig & Partner fordern den Abgemahnten auf, eine Unterlassungserklärung abzugeben und Auskunft zu erteilen. Die Unterlassungserklärung sowie die Auskunft soll in einer kurz bemessenen Frist abgegeben werden. Ebenfalls wird der Abgemahnte dazu aufgefordert, die entstandenen Rechtsanwaltskosten, die auf einen Gegenstandswert von 100.000 EUR berechnet wurden – in Höhe von 1973,90 EUR – zu zahlen.

Was ist zu beachten bei einer markenrechtlichen Abmahnung durch die Kanzlei Preu Bohlig & Partner für die Marke MO?

Eine derartige markenrechtliche Abmahnung durch die Kanzlei Preu Bohlig & Partner sollte von dem Abgemahnten nicht ignoriert werden. Denn die Abmahnung beinhaltet die Aufforderung den Verstoß gegen das Markengesetz zukünftig zu unterlassen. Es besteht ein Unterlassungsanspruch; wenn nicht reagiert wird, können die Rechtsfolgen für den Abgemahnten erheblich sein. Es ist daher für den Abgemahnten ratsam, sich rechtlichen Beistand zu suchen. Denn eine übereilte Abgabe der von der Kanzlei Preu Bohlig & Partner geforderten Unterlassungserklärung kann bei einem erneuten Verstoß eine hohe Vertragsstrafe nach sich ziehen. Zudem werden eventuell auch andere Ansprüche verfolgt, wie beispielsweise Schadensersatz.

Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Kanzlei Preu Bohlig & Partner für die Marke Mo

Reaktion auf die Abmahnung wegen des Verstoßes gegen das Markenrecht der Kanzlei Preu Bohlig & Partner:

  • Der Empfänger einer derartigen Abmahnung sollte Ruhe bewahren!
  • Fristen aus der Abmahnung notieren und einen Rechtsanwalt konsultieren. Hier ist es egal, ob der Verstoß begangen wurde, oder der Abgemahnte der Meinung ist den Verstoß nicht begangen zu haben. Ein Ignorieren einer solchen Abmahnung hat zur Folge, dass die Kanzlei Preu Bohlig & Partner die Ansprüche für seinen Auftraggeber Mo Streetwear GmbH für die Marke „Mo“ gerichtlich durchsetzt. Und dieses hat erhebliche Mehrkosten für den Abgemahnten zur Folge.
  • Der Abgemahnte sollte nicht voreilig die beigefügte Unterlassungserklärung in der Abmahnung unterzeichnen. Die Vordrucke sind in den meisten Fällen zu weit gefasst.
  • Der Abgemahnte sollte auch nicht voreilig mit der Kanzlei Preu Bohlig & Partner Kontakt aufnehmen und übereilt zahlen.

Ein Anwalt kann mit Ihnen die Sach,- und Rechtslage durchgehen, sowie die Verteidigungsmöglichkeiten aufzeigen. So wie die Unterlassungserklärung anfertigen. Es muss für jeden Einzelfall geklärt werden, ob die für eine Markenrechtverletzung erforderliche Verwechslungsgefahr gegeben ist oder nicht.

Sie sind betroffen von einer markenrechtlichen Abmahnung durch die Kanzlei Preu Bohlig & Partner und benötigen rechtliche Unterstützung. Dann übersenden sie mir bitte ihre Abmahnung per E-Mail. Ich biete ihnen eine kostenlose Erstberatung an. Nutzen Sie folgende Kontaktmöglichkeiten:

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.

Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*