News zu Abmahnungen durch die Kanzlei Bear & Wolf

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Winterstein treten unter der Marke Bear & Wolf auf. Sie verschicken Abmahnungen im Rahmen der Verletzung des Markenrechts für ihre Auftraggeber. Mit einer Abmahnung wegen Markenverletzung macht der Rechteinhaber unter anderem die DKH Retail Limited Ansprüche aus dem Markengesetz (MarkenG) oder der EU-Verordnung über die Gemeinschaftsmarke (GMVO) geltend.

Die Abmahnung soll zur Geltendmachung von Schadenersatz und Unterlassung wegen Markenverletzungen dienen und eine gerichtliche Auseinandersetzung (einstweilige Verfügung, Unterlassungsklage) verhindern.

Haben Sie eine Abmahnung von der Kanzlei Winterstein (Bear & Wolf) erhalten? Benötigen Sie Hilfe bei der Verteidigung gegenüber einer solchen Abmahnung?

Reagieren Sie richtig! Bewahren Sie Ruhe und nehmen meine kostenlose Erstberatung in Anspruch, um sich über seine Verteidigungsmöglichkeiten Klarheit zu verschaffen. Ich stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Abmahnung | Bear & Wolf | Monster Energy | Markenrecht

Die Art der Abmahnung ist Markenrecht, der Gegenstand der Abmahnung die Marke Monster Energy und die abmahnende Kanzlei ist Bear & Wolf aus Frankfurt am Main ist.

Streitwert: 250.000 EUR

Markenrechtliche Abmahnung für Energydrink Monster Energy

Haben Sie eine markenrechtliche Abmahnung von Bear & Wolf (Winterstein Rechtsanwälte) erhalten? Im Auftrag des US-amerikanischen Markeninhabers Monster Energy Company wurde ein Nutzer der Verkaufsplattform eBay abgemahnt, der das bekannte Logo des Energydrinks für sein Geschäft nutzte.

Das Logo könnte selbst jenen bekannt vorkommen, die sich nicht für Energydrinks erwärmen können. Drei senkrechte grüne Striche, die absichtlich an Kratzspuren erinnern sollen und gleichzeitig ein kleines „m“ darstellen sind die Bildmarke für „Monster Energy“. Sollten Sie eine markenrechtliche Abmahnung in Ihrem Briefkasten vorfinden, könnten Sie dieses Logo für den eigenen Nutzen zweckentfremdet haben, wie zum Beispiel zum Verzieren eigener Produkte. Die Produktion eigener Produkte mit rechtlich geschützten Bildmarken ist ein Verstoß gegen das geltende Markenrecht. Dies ist auch aktuell einer markenrechtlichen Abmahnung durch die Kanzlei Bear & Wolf zu entnehmen, die einem Verkäufer auf eBay galt. Dieser hat unter anderem Aufkleber/Sticker mit der Bildmarke des Unternehmens Monster Energy Company verkauft.

 Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Kanzlei Bear & Wolf für Monster Energy Company

Weiterlesen

Abmahnung | Bear & Wolf | Markenrecht

Die Kanzlei Bear & Wolf hebt sich von anderen Kanzleien ab, indem es animalische Vertreter als Aushängeschild verwendet. Auf diese Art und Weise schaffen sie eine ganz eigene Marke/Brand, mit dem sie ihre Mandanten verteidigen. Die Marke, auch „Brand“ genannt, ist das Gesicht eines Unternehmens.

„Bear & Wolf“ wurde in in Großbritannien gegründet, in Deutschland treten die Winterstein Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main unter der Marke auf. Folgende Rechtsgebiete werden auf der Homepage der Kanzlei angegeben: Markenrecht, Urheberrecht, Geschmacksmusterrecht und auch die Rechte bezüglich Domainnamen.

Folglich vertritt die Kanzlei aus Frankfurt unter anderem Mandanten, die ihre geschützte Marke durch Dritte, wie zum Beispiel einen Konkurrenten, illegal verwendet sieht. Bear & Wolf vertritt die Rechte von Mandanten wie zum Beispiel DKH Retail Ltd., Monster Energy Company und Abercrombie & Fitch Europe SA.

Markenrechtliche Abmahnung von Bear & Wolf – was wird gefordert?

Die Rechtsanwälte Winterstein, die unter der Marke Bear & Wolf auftreten, machen Markenrechtsverletzungen zum Beispiel beim Verkauf / Vertrieb von Produkten über Verkaufsplattformen wie eBay geltend. Eine solche Verletzung kommt zustande, wenn eine Marke, sei es als Wortmarke oder Bildmarke, für Produkte gebraucht werden, obwohl es sich nicht um Originalware handelt.

Bear & Wolf fordert in einer markenrechtlichen Abmahnung primär die Abgabe einer Unterlassungserklärung und die Erstattung der Kosten sowie Schadensersatz. Dazu wird eine Auskunft über die Herkunft der Produkte verlangt; genauer werden genaue Angaben über die Menge der verkauften Exemplare und den daraus erzielten Gewinn gefordert. Der Streitwert bei einer Markenrechtsverletzung ist in der Regel recht hoch angesetzt.

Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Kanzlei Bear & Wolf

Weiterlesen