Abmahnung | Nimrod Rechtsanwälte | Repaircenter 24 GmbH

Die Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte, bekannt für Abmahnungen aus dem Filesharing-Bereich, versenden auch wettbewerbsrechtliche Abmahnungen. Ein aktuelles Abmahnschreiben ist im Auftrag der Firma Repaircenter24 GmbH verfasst worden. Repaircenter24 GmbH bietet laut der Angaben Ihrer Homepage einen bundesweiten Reparaturservice für Smartphones, iPhones, iPads und iPods an. In der Abmahnung wird der Vorwurf formuliert, dass der Abgemahnte eine veraltete Widerrufsbelehrung verwendete.

Was wird gefordert in der Abmahnung im Auftrag der Firma Repaircenter24 GmbH?

Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sollten durch den Gewerbetreibenden nicht ignoriert werden, denn das kann teuer werden. Insbesondere, wenn der Vorwurf tatsächlich gegeben ist, hat der Mitbewerber einen Anspruch auf Unterlassung. Doch das bedeutet nicht, dass der Betroffene sich durch die kurze Frist drängen lassen sollte, die beigefügte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Diese ist laut meinen Erfahrungen zu einseitig gefasst. Daher empfehle ich dem Abgemahnten ruhig zu bleiben und einen Anwalt aufzusuchen.

Neben dem Unterlassungsanspruch werden durch die Rechtsanwälte Nimrod Abmahnkosten in Höhe von 745 EUR  verlangt – basierend auf einen Gegenstandswert von 10.000 EUR. Hinzu kommen weitere Kosten in Höhe von 105 EUR für die gerichtsfeste Beweissicherung.

Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Nimrod Rechtsanwälte für Repaircenter24

Weiterlesen

Abmahnung | Nimrod Rechtsanwälte | Urheberrecht

Die Nimrod Rechtsanwälte aus Berlin sind dafür bekannt, Abmahnungen aufgrund von Urheberrechtsverletzungen für die Firmen Astragon Software GmbH und Rondomedia Marketing & Vertriebs GmbH  zu versenden. Die  Abmahnungen beinhalten den Vorwurf, dass Software, d.h. PC-Spiele, der Firmen (Rechteinhaber) auf einer Internettauschbörse illegal heruntergeladen bzw. für einen Upload bereitgestellt wurden.

Inhalt einer Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte

Abmahnungen der Nimrod Rechtsanwälte beinhalten fünf Seiten. Auf der ersten Seite wird dargelegt, welcher Rechteinhaber die Nimrod Rechtsanwälte beauftragt hat. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass eine Vollmacht anwaltlich versichert wird. Eine Originalvollmacht braucht der Abmahnung nicht beigefügt werden. Das ist auch korrekt. Der BGH (Bundesgerichtshof) hat entschieden, dass die Vorlage einer Originalvollmacht nicht erforderlich sei.

Zudem wird dargelegt, dass der Mandant der Nimrod Rechtsanwälte die ausschließlichen deutschlandweiten Nutzungsrechte hält. Aus diesem Grunde kann sie Urheberrechtsverletzungen verfolgen lassen. Um die Urheberrechtsverletzungen ahnden zu können, haben die Mandanten die Nimrod Rechtsanwälte mit der Überwachung sogenannter  P2P Netzwerke (Internettauschbörsen oder auch Filesharingnetzwerke genannt) beauftragt. Dabei werden die Nimrod Rechtsanwälte durch einen Dienstleister unterstützt. Dieser soll beweissicher die Urheberrechtsverletzung ermittelt haben. Der Dienstleister wird in der Abmahnung nicht benannt.

Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Nimrod Rechtsanwälte

Weiterlesen