Filesharing: Nimrod Abmahnung für „Bausimulator 2015“ erhalten?

Mir liegt eine aktuelle Abmahnung von der Kanzlei NIMROD Rechtsanwälte aus Berlin vor. In dem Abmahnschreiben wird der Vorwurf erhoben, dass die Software „Bausimulator 2015“ via Filesharing ohne Genehmigung im Internet geteilt und verbreitet wurde. Was muss man im Falle einer Abmahnung durch die Anwälte von NIMROD beachtet werden?

Abmahnung im Auftrag von Astragon Entertainment GmbH

Die vorliegende Abmahnung der Berliner Rechtsanwälte NIMROD wurde im Auftrag der Astragon Entertainment GmbH verfasst. So soll der Mandant die ausschließlichen deutschlandweiten Nutzungsrechte für den Titel „Bausimulator 2015“ inne haben.
Grund der Abmahnung ist der Vorwurf, dass über den Internetzugangs des Anschlussinhabers die genannte Software rechtswidrig verbreitet worden sein. Dies soll laut des Schreibens über ein P2P Netzwerk (Filesharing-Netzwerk) geschehen sein. Bei dem Download in einem solchen Netzwerk kann es beim Herunterladen auch zum Hochladen kommen. Auf diese Art und Weise ist es möglich, dass eine urheberrechtlich geschützte Datei, die heruntergeladen wird, gleichzeitig für Dritte verfügbar gemacht wird.

Was fordern die NIMROD Rechtsanwälte?

Laut der Abmahnung der NIMROD Rechtsanwälte werden für die Rechtsverletzung folgende Ansprüche geltend gemacht: Unterlassung, Schadensersatz und Freistellung von den Kosten der Beauftragung von NIMROD.
Dem Abmahnschreiben ist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung („Unterlassungsvertrag“) beigelegt. Dort ist zusammenfassend zu lesen, dass NIMROD für das unerlaubte Teilen von „Bausimulator 2015“ im Wiederholungsfall eine hohe Vertragsstrafe geltend macht. Darüber hinaus wird ein Vergleichsbetrag in Höhe von 850,00 EUR gezahlt werden.

Banner: Kostenlose Erstberatung durch RA D. Terstege Weiterlesen …