Debcon beantragt Mahnbescheide für Abmahnungen der Nimrod Rechtsanwälte

Aktuell liegt mir ein Mahnbescheid des Inkassounternehmens Debcon Debitorenmanagement und Consulting GmbH aus Bottrop vor gegen einen meiner Mandanten vor. Hauptforderung, so heißt es, sei die unerlaubte Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke aus dem Repertoire des Antragstellers, in diesem Fall Astragon Entertainment GmbH, gemäß eines Schreibens vom 30.09.2013. Eine Gesamtsumme in Höhe 1.961,84 EUR wird gefordert.

Vorgeschichte zu dem Mahnbescheid der Debcon GmbH

Mein Mandant erhielt 2013 eine Abmahnung von der Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte, in der die Behauptung aufgestellt wurde, dass mein Mandant verantwortlich dafür wäre, über seinen Internetanschluss eine Spielversion des „Landwirtschaftsimulator 2013“ via eines sogenannten P2P (Peer-to-peer) Netzwerks zum Download angeboten zu haben. Die Nimrod Rechtsanwälte forderten von meinem Mandanten einen Vergleichsbetrag in Höhe von 850,00 EUR.

Mein Mandant reagierte auf die Abmahnung mit der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung aus dem Internet. Am 03.11.2016 nach fast drei Jahren meldete sich das Inkassounternehmen Debcon Debitorenmanagement und Consulting GmbH aus Bottrop und zeigte an, dass sie jetzt im Namen und durch eine Vollmacht der Astragon Entertainment GmbH beauftragt worden sei, eine Gesamtforderungen in Höhe von 1.886,50 EUR geltend zu machen. Mein Mandant verweigerte die Zahlung und erhielt daraufhin einen Mahnbescheid. Dieser wurde durch meine Kanzlei widerrufen.

Achtung: Mahnbescheid kann zum Vollstreckungsbescheid führen

Empfänger sollten unbedingt auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren, da der nächste Schritt ein Vollstreckungsbescheid sein könnte. Dies würde eine Vollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher bedeuten. Eine Reaktion wäre ein Widerruf, der innerhalb einer gesetzten Frist erfolgen muss. Dies ist aber auch ratsam, da höhere Kosten kosten, sofern nicht widerrufen wird. Debcon GmbH scheute in der Vergangenheit nicht davor, bei Nichtzahlung einen Vollstreckungsbescheid zuzustellen.

Kostenlose Erstberatung

Ich bin der Meinung, dass jedem Abgemahnten die Möglichkeit gegeben ist, sich mit der Hilfe eines kompetenten Anwaltes gegen eine Abmahnung erfolgreich zu Wehr setzen zu können. Gerne biete ich ihnen meinen kostenlose Erstberatung zum Thema Abmahnungen aufgrund von unerlaubtem Filesharing sowie Mahnbescheiden der Firma Debcon GmbH aus Bottrop und Rechtsanwaltskanzleien an.

Abgemahnte sollten nicht den Kopf in den Sand zu stecken oder gar blindlings zahlen. Wer als Täter und Störer nicht in Frage kommt, hat gute Aussichten vor Gericht. Es gibt zahlreiche erfolgreiche Verteidigungsstrategien, die Sie nutzen können. Sollten Sie sich für mein Angebot entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Abmahnung | Negele Zimmel Greuter Beller | Debcon GmbH

Ein Verbraucher wurde für eine Urheberrechtsverletzung an dem Pornofilm „Barely Legal 3D“ durch die Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller, im Namen der Firma LFP Vidoe Group LLC, im Jahr 2012 abgemahnt.

Ihm wurde vorgeworfen, in einem P2P Netzwerk einen illegalen Download vorgenommen zu haben. Laut der Abmahnung durch die Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller wurde der illegale Download beweissicher dokumentiert. In dem Abmahnschreiben ist die Rede davon, dass ein Landgerichtsbeschluss im Rahmen eines Auskunftsverfahren erwirkt worden sein soll, bei welchem Landgericht unter welchem Aktenzeichen ist jedoch nicht erkennbar.
In dem Abmahnschreiben der Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller wurde eine strafbewehrte Unterlassungserklärung und ein Pauschalbetrag in Höhe von 850,00 EUR gefordert.

Abgemahnter ignoriert die Abmahnung

Der Abgemahnte reagierte nicht auf die Abmahnung, der Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller. Daraufhin erfolgten 2014 zahlreiche Zahlungsaufforderungen durch die Firma Debcon GmbH aus Bottrop. Diesen widersprach der Abgemahnte. Die Rechtsanwaltskanzlei beantragte daraufhin einen Mahnbescheid. Diesem wurde durch den Abgemahnten widersprochen – nun liegt eine Klage vor.

Rat bei Abmahnungen

Grundsätzlich ist jedem Betroffenen einer Abmahnung nicht zu empfehlen diese zu ignorieren, denn letztendlich muss damit gerechnet werden, dass (wie in diesem Fall) die Rechteinhaber ein Inkassounternehmen einschalten, um ihre Schadensersatzforderungen und Rechtsanwaltsgebühren eintreiben zu lassen.

Ein Abgemahnter, der ein Abmahnschreiben aufgrund von einer Urheberrechtsverletzung erhält, ist nicht chancenlos, auch wenn es in den Abmahnschreiben immer wieder suggeriert wird. Es sollte auch nicht durch den Betroffenen eine Unterlassungserklärung abgegeben werden, nämlich in verschiedener Fallkonstellation, die im Einzelfall geprüft werden müssen, muss der Abgemahnte keine Unterlassungserklärung abgeben.

Damit Sie sich ein Bild machen können, welche Verteidigungsmöglichkeiten es in Ihrem Fall gibt, sollten Sie das kostenlose Erstgespräch in Anspruch nehmen.

Debcon GmbH versendet Zahlungsaufforderung aufgrund von Urheberechtsverletzung

Die Debcon GmbH aus Bottrop versendet nicht nur Zahlungsaufforderungen aus Abmahnungen aufgrund von Urheberrechtsverletzung der Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller, sondern auch für die Rechtsanwaltkanzlei Nimrod und weitere.

Haben sie auch eine Zahlungsaufforderung von Schadensersatzansprüchen aus Urheberrechtsverletzung durch die Firma Debcon aufgrund einer Abmahnung der Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller u.a. erhalten? Reagieren sie richtig! Ruhe bewahren und die kostenlose Erstberatung in Anspruch nehmen, um sich über seine Verteidigungsmöglichkeiten Klarheit zu verschaffen. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Übersenden sie mit ihre Zahlungsaufforderung der Debcon GmbH an die aufgeführte E-Mailadresse.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Filesharing Inkasso | Debcon GmbH für RGF Filmvertrieb UG

Aktuell liegt mir eine Forderung aus einer Urheberrechtsverletzung von der Debcon GmbH aus Bottrop vor. Es werden noch bestehende Forderungen aus einer nicht bezahlten Filesharing-Abmahnung von RA Munderloh aus Oldenburg für die RGF Filmvertrieb UG geltend gemacht. Gefordert werden über 1.800 EUR. Haben Sie auch so ein Inkassoschreiben erhalten?

Debcon: Inkassoforderung für Filesharing Abmahnung

Das Inkassobüro Debcon GmbH fordert in ihrem Schreiben die Zahlung von insgesamt 1.873,55 EUR. Als Forderungsgrund ist eine Forderung aus einer Urheberrechtsverletzung aus dem Jahr 2013 angegeben. Der Empfänger soll bereits auch im Jahr 2013 ein Abmahnschreiben von der Rechtsanwaltskanzlei Munderloh erhalten haben.

Die damalige Filesharing-Abmahnung wurde im Auftrag der RGF Filmvertrieb UG angefertigt. Laut dieser Abmahnung wurde ein Erotiktitel öffentlich und ohne Erlaubnis im Internet verbreitet und zum Download angeboten.

Wie es laut des vorliegenden Schreibens der Debcon beschrieben wird, wurden die Forderungen aus der Urheberrechtsverletzung aus 2013 noch nicht bezahlt. Aus diesem Grund fordert nun Debcon nicht nur die ursprünglichen Abmahnkosten, sondern auch die seit 2013 entstandenen Zinsen in Höhe von 220,25 EUR.

Sollte der Betrag nicht bezahlt werden oder die angegebene Frist ablaufen, droht Debcon mit einem gerichtlichen Mahnbescheid. Dem Inkassoschreiben ist eine separate Zahlungsvereinbarung beigelegt, die nicht nur ein Eingeständnis darstellt, sondern auch zu einer Rückzahlung auf Ratenbasis verpflichtet. So sollen zum 10. eines Monats jeweils 100,00 EUR gezahlt werden.

Forderung von Debcon – Wie sollten Empfänger reagieren?

Bei den mir bekannten Inkasso-Schreiben der Debcon geht es in der Regel um Forderungen von Abmahnkanzleien aufgrund von Filesharing. Das Unternehmen treibt dann im Auftrag der ursprünglichen Rechteinhaber die Zahlung noch offene Forderungen bei. Auch wenn die ursprüngliche Abmahnung unter Umständen bereits einige Jahre zurück liegt, sollten Inkassoforderungen von Debcon ernst genommen werden.

Es muss keine rechtliche Überprüfung der Forderungen durch die Debcon GmbH durchgeführt werden. Stattdessen sollte durch einen Anwalt geprüft werden, ob die genannten Forderungen möglicherweise bereits verjährt sind und ob sie somit überhaupt berechtigt sind. Dies stellt jedoch nur ein Beispiel dar, da jedes Inkassoschreiben einzeln betrachtet werden muss. Solche Details können von einem Rechtsanwalt geprüft werden, um den angedrohten Folgen wie Mahnbescheiden und negativen Schufa-Einträgen zu entgehen.

Juristische Beratung bei Inkassoschreiben der Debcon GmbH

Sie wünschen eine kostenfreie Einschätzung Ihrer Inkassoforderung durch die Debcon GmbH? Ich biete Ihnen eine kostenlose Erstberatung an. In diesem Gespräch zeige ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten auf. Senden Sie mir Ihre Unterlagen via E-Mail oder auf dem Postweg zu. Schnelle Soforthilfe, bundesweit.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.

Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahm

Hilfe | Debcon GmbH | FDUDM2 GmbH

Laut der Debcon GmbH soll meine Mandantin eine Abmahnung durch die FDUDM2 GmbH (vormals DigiProtect) aus Frankfurt am 05.03.2011 erhalten haben. Die Urheberrechtsverletzung, d.h. die öffentliche Bereitstellung von Dateien sollte am 16.09.2010 stattgefunden haben. Meine Mandantin kann sich weder an eine solche Zugänglichmachung erinnern noch hat sie nach ihren Aussagen eine derartige Abmahnung erhalten.

Hilfe bei Debcon GmbH – Wie sollte reagiert werden?

Zahlungsaufforderungen der Debcon sollten keinesfalls ignoriert werden, auch wenn die Forderung sich beispielsweise auf Zugänglichmachung bezieht, an die man sich nicht erinnern kann. Die Debcon GmbH beruft sich in ihrer Zahlungsaufforderung auf eine Verjährungsfrist – bei einem Lizenzschaden – von 10 Jahren. So hat das Amtsgericht Itzehoe am 22.10.2014 mit AZ 92 C 64 / 14 entschieden.

Dies ist eine eher seltene Entscheidung. Im Gegensatz dazu hat eine Vielzahl von Gerichten entschieden, dass für Schadensersatzansprüche aus Filesharing-Abmahnungen die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren maßgeblich ist, siehe § 195 BGB.
LG Köln, 09.07.2012, Az. 33 O 795/11; LG Düsseldorf, Urteil vom 09.02.2011, Az. 12 O 68/10; LG Köln, 13.12.2010, Az. 28 O 515/10). AG Bielefeld 06.03.2014 (Az. 42 C 368/13)

Da aber noch keine BGH Entscheidung zur Verjährungsfristen für Schadensersatzansprüche aus Filesharing Abmahnungen vorliegt, bleiben die betroffenen Abgemahnten weiterhin unsicher.

Debcon für die FDUDM2 GmbH

Die DigiProtect (heutige FDUDM2 GmbH) wurde unter anderem von dem Musiker Moses Pelham gegründet und ließ zahlreiche Abmahnungen, meist wegen angeblicher Musik-Uploads auf Filesharing-Tauschbörsen, versenden. Dabei wurde DigiProtect zunächst von Rechtsanwalt Udo Kornmeier, später aber auch von anderen Kanzleien wie Urmann & Coll. bzw. U+C vertreten.

Viele Forderungen hat das Inkassobüro Debcon aus Bottrop hat offenbar aufgekauft. Dabei könnte es sich um ehemalige, angebliche Ansprüche von DigiProtect handeln.

Kostenlose Erstberatung bei Zahlungsaufforderungen der Debcon GmbH

Haben Sie auch eine Zahlungsaufforderung von der Debcon GmbH erhalten? Ich biete Ihnen die Möglichkeit einer kostenlosen Erstberatung. Möglicherweise kann die Forderung abgewehrt werden.

Unter Umständen kann auch ein für Schuldner günstiger Vergleich mit Debcon abgeschlossen werden – abhängig davon, ob der formulierte Vorwurf der Richtigkeit entspricht. Schnelle Soforthilfe, bundesweit.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.

Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.