Abmahnung | Kanzlei Sarwari | Urheberrecht

Kanzlei Yussof Sarwari aus Hamburg versendet Abmahnungen für Rechteinhaber aus der Erotikbranche. Rechtsanwalt Yussof Sarwari war früher für die Kanzlei Schulenberg & Schenk im Abmahnbereich tätig. Auf Seite 5 der Abmahnung der Kanzlei Sarwari aufgrund einer Urheberrechtsverletzung wird der Hinweis schwarz hervorgehoben, dass bis auf Härtefälle ausnahmslos alle Fälle, in den keine außergerichtlichen Einigung erfolgt, gerichtlich geltend gemacht werden.

Was wird  in der Abmahnung der Kanzlei Sarwari gefordert?

Abmahnungen aus dem Erotikbereich sind für den Betroffenen oft besonders heikel. Hier spielt die Schamgrenze eine wichtige Rolle, welche auch das Handeln des abgemahnten Anschlussinhabers beeinflussen kann.

Schnell  ist der Betroffene bereit, Zahlungen übereilt zu leisten und eine Unterlassungserklärung  abzugeben, um sich den lästigen Beigeschmack zu entledigen. Doch das ist nicht immer richtig!

Im  dem Abmahnscheiben wird dargelegt, dass der Betroffene beschuldigt bzw. verantwortlich sei, dass  über seinen Internetanschluss  auf einer Internettauschbörse illegale Downloads von Pornos vorgenommen wurden. Aus diesem Grunde besteht durch den Rechteinhaber ein Unterlassungsanspruch gegen den abgemahnten Anschlussinhaber. Die dadurch entstandenen Kosten – Rechtsanwaltskosten und Schadensersatzansprüche – werden in der Abmahnung gegen den Anschlussinhaber geltend gemacht.

Kostenlose Erstberatung bei Abmahnungen durch die Kanzlei Sarwari

Weiterlesen