Fareds | Haben Sie einen Mahnbescheid erhalten?

Die Kanzlei FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertrat die Mandanten Jens Kindervater und Frank Bülles und versandten in deren Auftrag Abmahnungen wegen einer Urheberrechtsverletzung. Laut der Abmahnung aus dem Jahr 2013 wurde das urheberrechtlich geschützte Werk „DJ Antoine – Bella Vita“ auf Filesharing-Plattformen (z.B. eDonkey, BitTorrent, eMule) bereitgestellt bzw. veröffentlicht.

Auf einen Mahnbescheid kann ein Vollstreckungsbescheid folgen

Der Abgemahnte zahlte die geforderte Summe nicht. Mittlerweile liegt aufgrund dessen nicht nur ein Mahnbescheid vor, sondern auch ein Vollstreckungsbescheid von dem Amtsgericht Euskirchen. Laut des gerichtlichen Mahnbescheids wurde eine Gesamtsumme von 805,17 EUR verlangt. Da diese Summe nicht gezahlt worden ist, folgte ein Vollstreckungsbescheid, in dem letztendlich 845,17 EUR verlangt werden.

Fareds: Wie auf einen Mahnbescheid reagieren?

Es ist für Betroffene wichtig, richtig und innerhalb der Frist zu reagieren. Sollte der Mahnbescheid vom Empfänger ignoriert werden, erfolgt nach zwei Wochen ein Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheides. Es besteht zwar noch die Möglichkeit auch diesem zu widersprechen, jedoch ist dieser leider vorläufig vollstreckbar.
Banner: Kostenlose Erstberatung durch RA D. Terstege Weiterlesen