Fareds | Haben Sie einen Mahnbescheid erhalten?

Die Kanzlei FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertrat die Mandanten Jens Kindervater und Frank Bülles und versandten in deren Auftrag Abmahnungen wegen einer Urheberrechtsverletzung. Laut der Abmahnung aus dem Jahr 2013 wurde das urheberrechtlich geschützte Werk „DJ Antoine – Bella Vita“ auf Filesharing-Plattformen (z.B. eDonkey, BitTorrent, eMule) bereitgestellt bzw. veröffentlicht.

Auf einen Mahnbescheid kann ein Vollstreckungsbescheid folgen

Der Abgemahnte zahlte die geforderte Summe nicht. Mittlerweile liegt aufgrund dessen nicht nur ein Mahnbescheid vor, sondern auch ein Vollstreckungsbescheid von dem Amtsgericht Euskirchen. Laut des gerichtlichen Mahnbescheids wurde eine Gesamtsumme von 805,17 EUR verlangt. Da diese Summe nicht gezahlt worden ist, folgte ein Vollstreckungsbescheid, in dem letztendlich 845,17 EUR verlangt werden.

Fareds: Wie auf einen Mahnbescheid reagieren?

Es ist für Betroffene wichtig, richtig und innerhalb der Frist zu reagieren. Sollte der Mahnbescheid vom Empfänger ignoriert werden, erfolgt nach zwei Wochen ein Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheides. Es besteht zwar noch die Möglichkeit auch diesem zu widersprechen, jedoch ist dieser leider vorläufig vollstreckbar.

Aus diesem Grund ist es ratsam sich nach dem Erhalt eines Mahnbescheides oder Vollstreckungsbescheides einen rechtlichen Rat einzuholen. Nicht selten wäre der erste Schritt in einer Großzahl von Fällen die Formulierung eines Widerspruchs. Laut meiner Erfahrung ist es jedoch die beste Methode, mit der Verteidigung direkt nach Erhalt einer Abmahnung, in diesem Fall von den Fareds Rechtsanwälten für Bülles und Kindervatter, zu beginnen.

Erste Schritte bei einer Abmahnung durch Fareds

Haben Sie eine Abmahnung von Fareds erhalten, weil Ihnen einen Verstoß gegen das Urheberrecht vorgeworfen wurde? Diese Ratschläge sollten beachtet werden:

  • Notieren Sie sich die Fristen – und halten Sie diese ein
  • Sehen Sie von einem persönlichen Kontakt mit der abmahnenden Kanzlei ab
  • Unterzeichnen Sie nicht die beiliegende Unterlassungserklärung
  • Suchen Sie einen auf das Urheberrecht spezialisierten Kollegen zwecks Beratung auf
  • Bezahlen Sie zunächst keinerlei Beträge, ohne sich beraten zu lassen
  • Behalten Sie die Ruhe!

Kostenlose Erstberatung

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Abmahnung | Denecke von Harthausen Pries & Partner

Eine Abmahnung aus dem Jahr 2013 der Kanzlei Denecke von Harthausen Pries & Partner aus Berlin vor. Grund der Abmahnung ist die Verletzung von Nutzungsrechten an Fotos der Firma W.E.N.N. Ltd. aus London.

Vorwurf in der der Abmahnung der Kanzlei Denecke von Harthausen Pries & Partner

Die Abgemahnte soll zwei Fotos der Firma W.E.N.N. Ltd. aus London auf ihrer Homepage eingebunden haben, wo die ausschließlichen Nutzungsrechte bei der Firma W.E.N.N. Ltd. aus London liegen sollen.

Da die Firma W.E.N.N. Ltd. alleine bestimmen kann, wenn sie Nutzungsrechte einräumt, insbesondere diese öffentlich und zugänglich oder zu vervielfältigen machen darf, stellt die unerlaubte Nutzung eine Urheberrechtsverletzung dar. Denn laut des Abmahnschreibens soll der Abgemahnten ein derartiges Nutzungsrecht durch die Firma nicht eingeräumt worden sein. Aus diesem Grunde steht der Firma W.E.N.N. Ltd., welche durch die Kanzlei Denecke von Harthausen Pries & Partner vertreten wird, ein Beseitigung und Unterlassungsanspruch zu.

Aufforderung in der Abmahnschreiben der Kanzlei Denecke von Harthausen Pries & Partner

Die Abgemahnte wurde aufgefordert, das Foto sofort von der Homepage zu entfernen. Zusätzlich wird darauf hingewiesen, dass auch die dazugehörige URL, unter der das Foto aufrufbar ist, zu löschcen ist. Zudem wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert, um eine Wiederholungsgefahr zu beseitigen. Wer eine derartige Unterlassungserklärung (auch in modifizierter Form) abgibt, muss damit rechnen, das weiterhin durch den Urheber eine Prüfung stattfinden kann, ob der Unterlassungsvertrag eingehalten wird. Es werden hierzu Lizenzgebühren auf die Berechnung MFM Tabelle (Honorarempfehlung der Mittelstand Foto-Marketing) herangezogen.

Forderungshöhe aus der Abmahnung Denecke von Harthausen Pries & Partner

Die Forderungshöhe liegt hier in diesem Fall bei 2.314,55 EUR. Die Forderungshöhe setzt sich aus Lizenzgebühren, Schadensersatz und Rechtsanwaltsgebühren zusammen.

Handlungsempfehlung für Abgemahnte aufgrund von unerlaubten Fotonutzungen

Ignorieren einer solchen Abmahnung wird nicht empfohlen, denn der Abgemahnte muss (wie in dem vorliegenden Fall) damit rechnen, dass gerichtliche Schritte eingeleitet werden. In diesem Fall wurde ein gerichtlicher Mahnbescheid von der Kanzlei Denecke von Harthausen Pries & Partner im Auftrag der Firma W.E.N.N. Ltd. beantragt. Bei einem Klageverfahren muss der Abgemahnte mit weiteren hohen Kosten rechnen, besonders wenn der Vorwurf zutrifft.

Abgemahnte sollten grundsätzlich einen Rechtsrat einholen, um ihre Rechte zu erfahren. Gerne steh ich ihnen für ein kostenloses Erstgespräch zur Verfügung. Es empfiehlt sich, die beigefügte Unterlassungserklärung in der Abmahnung der Kanzlei Denecke von Harthausen Pries & Partner nicht ungeprüft unterzeichnen. Auch die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung sollte durch einen Anwalt vorher geprüft werden.

Kostenlose Erstberatung

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Gilmore Girls: A Year in the Life – Fall | Waldorf Frommer Abmahnung

Aktuell liegt mir eine Abmahnung von der Kanzlei Waldorf Frommer aus München für den TV-Film „Gilmore Girls: A Year in the Life – Fall“ vor. Die Abmahnung erfolgt im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH, Hamburg.

Vorwurf in der Abmahnung durch Kanzlei Waldorf Frommer

Die Kanzlei Waldorf Frommer wirft laut des Abmahnschreibens dem Anschlussinhaber vor, dass über dessen Internetanschluss der urheberrechtlich geschützte TV Spielfilm „Gilmore Girls: A Year in the Life – Fall“ mittels einer Filesharing-Software unerlaubt weitergegeben wurde. Konkret soll über den Internetzugang des Anschlussinhabers das Werk durch Filesharing heruntergeladen worden sein. Das Werk „Gilmore Girls: A Year in the Life –Fall“ soll dabei gleichzeitig einer Vielzahl von weiteren Personen unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden sein.

Warner Bros. Entertainment GmbH lässt regelmäßig bekannte Filesharing Netzwerke überwachen

In der Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für den TV Spielfilm „Gilmore Girls: A Year in the Life – Fall“ wird festgehalten, dass die Mandantin Warner Bros. Entertainment GmbH regelmäßig bekannte Filesharing-Netzwerke bzw. Onlinetauschbörsen überwacht und dokumentiert. Als Beispiele seien hier eMule, uTorrent, Vuze, Shareaza, Azureus, Morpheus und BearShare zu nennen. Bei „vermeintlichen Streamingdiensten“ wie PopcornTime, Time4Popcorn, Cuevana, Zona, Isoplex Aurous soll es sich nach Aussage der Kanzlei Waldorf Frommer auch um Filesharing-Programme handeln. Wie aus der Abmahnung verkündet wird, hat die Mandantin Warner Bros. Entertainment GmbH im Rahmen solcher Ermittlungen beschriebene Verstöße gegen das Urheberrecht festgestellt und auch beweissicher dokumentiert. So soll das Werk „Gilmore Girls: A Year in the Life – Fall“ über die im Abmahnschreiben angegebene IP-Adresse via P2P (Peer-to-peer) zum Download angeboten worden sein soll.

Filesharing-Abmahnung: Zuverlässigkeit der IP-Adresse?

Laut der Kanzlei Waldorf Frommer wird in dem Abmahnschreiben darauf hingewiesen, dass die zur Ermittlung eingesetzte Software „Peer-to-Peer Forensic System“ (PFS) durch eine Vielzahl gerichtlicher eingeholter Sachverständigengutachten sowie durch jährliche Gutachten eines Fraunhofer-Instituts bestätigt wurde.

Verhaltensempfehlungen für Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer

Viele Abgemahnte werden erst einmal verschreckt sein und sich nicht erklären, warum eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer im Briefkasten liegt. Aus diesem Grunde sollten Abgemahnte sich Rechtsrat einholen, gerne stehe ich Ihnen mit einer kostenlosen Erstberatung zur Verfügung. Denn nicht immer hat der Abgemahnte die Urheberrechtsverletzung zu verantworten und es gibt für Abmahnungen aufgrund von Urheberrechtsverletzungen (Filesharing) zahlreiche Verteidigungsmöglichkeiten. Diese Verteidigungsmöglichkeiten können ausgeschöpft werden, wenn sie als Abgemahnter ihre Rechte kennen. Mein Ziel für den Abgemahnten in der Verteidigung ist es, dass nicht unnötig Geld an die Kanzlei Waldorf Frommer durch den Abgemahnten gezahlt werden muss. Dieses Ziel kann aber nur durch den Abgemahnten erreicht werden, wenn schon außergerichtlich eine Klärung erfolgt.

Von einem Ignorieren einer Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer ist abzuraten. Möglicherweise wird durch Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung zu dem Umstand führen, dass die Ansprüche durch die Kanzlei Waldorf Frommer auch gerichtlich weiterverfolgt werden. Das hat zur Folge: weitere Kosten aufgrund einer Klage auf den Abgemahnten können auf Sie zukommen.

Kostenlose Erstberatung

Es gibt zahlreiche erfolgreiche Verteidigungsstrategien, die Sie nutzen können. Sollten Sie sich für mein Angebot der kostenlosen Erstberatung entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Faire Pauschalpreise ab 180 EUR.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Debcon beantragt Mahnbescheide für Abmahnungen der Nimrod Rechtsanwälte

Aktuell liegt mir ein Mahnbescheid des Inkassounternehmens Debcon Debitorenmanagement und Consulting GmbH aus Bottrop vor gegen einen meiner Mandanten vor. Hauptforderung, so heißt es, sei die unerlaubte Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke aus dem Repertoire des Antragstellers, in diesem Fall Astragon Entertainment GmbH, gemäß eines Schreibens vom 30.09.2013. Eine Gesamtsumme in Höhe 1.961,84 EUR wird gefordert.

Vorgeschichte zu dem Mahnbescheid der Debcon GmbH

Mein Mandant erhielt 2013 eine Abmahnung von der Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte, in der die Behauptung aufgestellt wurde, dass mein Mandant verantwortlich dafür wäre, über seinen Internetanschluss eine Spielversion des „Landwirtschaftsimulator 2013“ via eines sogenannten P2P (Peer-to-peer) Netzwerks zum Download angeboten zu haben. Die Nimrod Rechtsanwälte forderten von meinem Mandanten einen Vergleichsbetrag in Höhe von 850,00 EUR.

Mein Mandant reagierte auf die Abmahnung mit der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung aus dem Internet. Am 03.11.2016 nach fast drei Jahren meldete sich das Inkassounternehmen Debcon Debitorenmanagement und Consulting GmbH aus Bottrop und zeigte an, dass sie jetzt im Namen und durch eine Vollmacht der Astragon Entertainment GmbH beauftragt worden sei, eine Gesamtforderungen in Höhe von 1.886,50 EUR geltend zu machen. Mein Mandant verweigerte die Zahlung und erhielt daraufhin einen Mahnbescheid. Dieser wurde durch meine Kanzlei widerrufen.

Achtung: Mahnbescheid kann zum Vollstreckungsbescheid führen

Empfänger sollten unbedingt auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren, da der nächste Schritt ein Vollstreckungsbescheid sein könnte. Dies würde eine Vollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher bedeuten. Eine Reaktion wäre ein Widerruf, der innerhalb einer gesetzten Frist erfolgen muss. Dies ist aber auch ratsam, da höhere Kosten kosten, sofern nicht widerrufen wird. Debcon GmbH scheute in der Vergangenheit nicht davor, bei Nichtzahlung einen Vollstreckungsbescheid zuzustellen.

Kostenlose Erstberatung

Ich bin der Meinung, dass jedem Abgemahnten die Möglichkeit gegeben ist, sich mit der Hilfe eines kompetenten Anwaltes gegen eine Abmahnung erfolgreich zu Wehr setzen zu können. Gerne biete ich ihnen meinen kostenlose Erstberatung zum Thema Abmahnungen aufgrund von unerlaubtem Filesharing sowie Mahnbescheiden der Firma Debcon GmbH aus Bottrop und Rechtsanwaltskanzleien an.

Abgemahnte sollten nicht den Kopf in den Sand zu stecken oder gar blindlings zahlen. Wer als Täter und Störer nicht in Frage kommt, hat gute Aussichten vor Gericht. Es gibt zahlreiche erfolgreiche Verteidigungsstrategien, die Sie nutzen können. Sollten Sie sich für mein Angebot entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Wettbewerbliche Abmahnung – Hämmerling Von Leitner-Scharfenberg – Onlineshop Markenglas.de

Mir wurde eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung der Kanzlei Hämmerling – von Leitner-Scharfenberg aus Berlin vorgelegt. Laut des Abmahnschreibens werden wettbewerbsrechtliche Ansprüche für den Betreiber des Online-Shops „www.markenglas.de“ geltend gemacht, weil ein privater eBay-Verkäufer scheinbar Produkte im Umfang eines gewerblichen Anbieters veräußere und somit die gesetzlichen Anforderungen nicht einhalte.

Gewerblicher Verkauf von Original Havana Club Dosen?

Der Mandant der HvLS Rechtsanwälte Herr Ralph Schneider aus Köln betreibt einen Online-Shop, der unter www.markenglas.de erreichbar ist. Dort werden unter anderem Gläser zu bekannten Spirituosenmarken und Merchandiseartikel von Getränkeherstellern angeboten. So auch der Artikel „Original Havana Club Dose“.

Laut der wettbewerbsrechtlichen Abmahnung wird einem eBay-Verkäufer vorgeworfen, dass er diesen Artikel in einem Umfang verkauft hatte, die ihn als gewerblichen Anbieter einstufen würde. Ferner heißt es, dass durch die Kennzeichnung als privater Verkäufer sich bewusst den gesetzlichen Anforderungen entzieht. Dabei spielt es bei keine Rolle, ob dabei Gewinnerzielungsabsicht vorliegt.

Viel mehr ist es ausschlaggebend, wenn über einen gewissen Zeitraum hinweg entgeltliche Leistungen angeboten werden. Dies war bei dem Angebot der „Original Havana Club Dose“ durch den abgemahnten eBay-Verkäufer laut der Abmahnung durch die Rechtsanwälte Hämmerling – Von Leitner-Scharfenberg der Fall.

Was fordern die Rechtsanwälte Hämmerling Von Leitner-Scharfenberg?

Im Namen des Mandanten Ralph Schneider (Markenglas.de) fordern die HvLS Rechtsanwälte das wettbewerbswidrige Verhalten sofort zu unterlassen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, um eine Wiederholungsgefahr zu beseitigen. Diese ist der Abmahnung in vorformulierter Form bereits beigelegt.

Des Weiteren wird ein Betrag in Höhe von 984,60 EUR in Hinsicht auf Rechtsanwaltskosten gefordert.

Abgemahnt – was tun?

Abgemahnte sollten in erster Linie Ruhe bewahren. Unüberlegtes und überstürztes Handeln könnte die Ausgangslage verkomplizieren. Es empfiehlt sich, vor der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gewissenhaft zu überprüfen. Im schlimmsten Fall laufen Sie Gefahr, aufgrund eines Verstoßes eine hohe Vertragsstrafe zahlen zu müssen – weil eine Wiederholungsgefahr gegeben sein könnte. Suchen Sie sich einen Anwalt, der sich mit Wettbewerbsrecht auskennt.

Kostenlose Erstberatung

Haben Sie eine Abmahnung von den Rechtsanwälten Hämmerling Von Leitner-Scharfenberg erhalten? Sollen Sie auch eine Unterlassungserklärung abgeben und Rechtsanwaltskosten zahlen? Ich biete Ihnen eine kostenlose Erstberatung an. Sollten Sie sich für mein Angebot entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

CSR Kanzlei | Haben Sie eine Filesharing-Abmahnung erhalten?

Im Auftrag der Private Media Group Limited verschickt die Rechtsanwaltskanzlei CSR Kanzlei Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing. So soll laut der Abmahnung der Titel „Bubble Butts“ rechtswidrig im Internet verbreitet worden sein.

Filesharing-Abmahnung für Private Media Group Ltd.

Die Firma Private Media Group Ltd. ist bekannt für Erotikproduktionen bzw. Erwachsenenunterhaltung und wird vertreten durch die CSR Kanzlei. In einer mir vorliegenden Abmahnung geht es um die unerlaubte Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material, in diesem Fall der Titel „Bubble Butts“. Die Handlung dieses Filmes soll an dieser Stelle der Fantasie des Lesers überlassen werden. Fest steht jedoch, dass gegen den Anschlussinhaber, über dessen Internetzugang das Filmwerk geteilt bzw. verbreitet worden sein soll, Ansprüche erhoben werden.

In der Abmahnung wird dokumentiert, wie der Anschlussinhaber ausfindig gemacht wurde. So wurden mit einer „Spezialsoftware“ die IP Nummer sowie der Hash-Wert gespeichert. Mit Hilfe dieser Daten ist es möglich, über einen Provider den in der Abmahnung genannten Verletzungszeitpunkt und zusätzlich den Anschlussinhaber zu benennen.

CSR Kanzlei: Was sollten Abgemahnte beachten?

Die Rechtsanwälte von CSR fordern in der Abmahnung die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Unterlassung der beanstandeten Urheberrechtsverletzung. Darüber hinaus sollen alle Kopien des Titels „Bubble Butts“ gelöscht werden und nicht mehr für Dritte zugänglich gemacht werden.

Neben der Abgabe der Unterlassungserklärung wird die Zahlung eines pauschalen Betrags verlangt – in Höhe von 815,00 EUR. CSR erklärt dazu, dass der Mandantin Private Media Group Ltd. das Recht vorbehalten bleibt, im Falle einer gerichtlichen Durchsetzung ihrer Ansprüche einen höheren Betrag zu fordern.

Abgemahnt – und nun?

Eine Abmahnung ist eine Angelegenheit, die man einfach links liegen lassen sollte. Auch wenn die Thematik bei einem Werk wie „Bubble Butts“ unangenehm sein könnte, ist ein Reagieren die beste Reaktion. Beachten Sie bei einer Abmahnung durch CSR auch unbedingt die genannten Fristen, die meist eng gesetzt sind.

Kostenlose Erstberatung

Haben Sie eine Abmahnung von der CSR Kanzlei erhalten? Sollen Sie auch eine Unterlassungserklärung abgeben und Abmahnkosten zahlen? Ich biete Ihnen eine kostenlose Erstberatung an. Sollten Sie sich für mein Angebot entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Faire Pauschalpreise ab 180 EUR

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Filesharing: Nimrod Abmahnung für „Bausimulator 2015“ erhalten?

Mir liegt eine aktuelle Abmahnung von der Kanzlei NIMROD Rechtsanwälte aus Berlin vor. In dem Abmahnschreiben wird der Vorwurf erhoben, dass die Software „Bausimulator 2015“ via Filesharing ohne Genehmigung im Internet geteilt und verbreitet wurde. Was muss man im Falle einer Abmahnung durch die Anwälte von NIMROD beachtet werden?

Abmahnung im Auftrag von Astragon Entertainment GmbH

Die vorliegende Abmahnung der Berliner Rechtsanwälte NIMROD wurde im Auftrag der Astragon Entertainment GmbH verfasst. So soll der Mandant die ausschließlichen deutschlandweiten Nutzungsrechte für den Titel „Bausimulator 2015“ inne haben.
Grund der Abmahnung ist der Vorwurf, dass über den Internetzugangs des Anschlussinhabers die genannte Software rechtswidrig verbreitet worden sein. Dies soll laut des Schreibens über ein P2P Netzwerk (Filesharing-Netzwerk) geschehen sein. Bei dem Download in einem solchen Netzwerk kann es beim Herunterladen auch zum Hochladen kommen. Auf diese Art und Weise ist es möglich, dass eine urheberrechtlich geschützte Datei, die heruntergeladen wird, gleichzeitig für Dritte verfügbar gemacht wird.

Was fordern die NIMROD Rechtsanwälte?

Laut der Abmahnung der NIMROD Rechtsanwälte werden für die Rechtsverletzung folgende Ansprüche geltend gemacht: Unterlassung, Schadensersatz und Freistellung von den Kosten der Beauftragung von NIMROD.
Dem Abmahnschreiben ist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung („Unterlassungsvertrag“) beigelegt. Dort ist zusammenfassend zu lesen, dass NIMROD für das unerlaubte Teilen von „Bausimulator 2015“ im Wiederholungsfall eine hohe Vertragsstrafe geltend macht. Darüber hinaus wird ein Vergleichsbetrag in Höhe von 850,00 EUR gezahlt werden.

Was sollten Abgemahnte beachten?

Empfänger einer Abmahnung der NIMROD Rechtsanwälte sollten folgende Hinweise beachten.

  • Zahlen Sie nicht die geforderte Vergleichssumme
  • Geben Sie nicht die strafbewehrte Unterlassungserklärung ab
  • Nehmen Sie keinen Kontakt auf zu der abmahnenden Kanzlei auf
  • Suchen Sie sich einen Anwalt, der sich mit Urheberrecht und Abmahnungen auskennt
Kostenlose Erstberatung bei einer Abmahnung von NIMROD

Haben Sie eine Abmahnung wegen Filesharing erhalten? Ich biete eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung an. Sollten Sie sich für mein Angebot entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Faire Pauschalpreise ab 180 EUR

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

„Conjuring 2“ – Haben Sie eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten?

Waldorf Frommer aus München verschickt bekanntlich Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen wegen Filesharing. Solche Abmahnschreiben werden im Auftrag von namhaften Rechteinhabern angefertigt. In dem vorliegendem Fall geht es um die unerlaubte Verbreitung von dem populären Horrorfilm „Conjuring 2“, der laut der Abmahnung in P2P Netzwerken zum Download angeboten wurde.

Waldorf Frommer mahnt das rechtswidrige Teilen von „Conjuring 2“ ab

Eine Abmahnung im Briefkasten zu finden, könnte dem Horror gleichkommen, der in dem angesagten Film „Conjuring 2“ gezeigt wird. Der Horrorfilm aus dem Jahr 2016 setzt die Geschichte des Ehepaar Blah fort, die sich mit der Abwehr von Geistern und Dämonen beschäftigen. Aufgrund der großen Popularität der Fortsetzung von dem Vorläufer „Conjuring – Die Heimsuchung“ ist es wenig überraschend, dass der Film meist ohne Erlaubnis seinen Weg in die Onlinetauschbörsen und P2P Netzwerke findet.

Das Verbreiten von urheberrechtlich geschützten Filmwerken wie „Conjuring 2“ ohne Genehmigung des Rechteinhabers ist nicht erlaubt und kann abgemahnt werden. Von dem Anschlussinhaber, über dessen Internetzugang die Urheberrechtsverletzung festgestellt werden konnte, wird laut meiner Erfahrung die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt – sowie die Zahlung einer pauschalen Vergleichssumme.

Was ist bei einer Waldorf Frommer Abmahnung zu beachten?

Sollen Sie eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Filmwerk „Conjuring 2“ erhalten haben, ist es wichtig, die angegebenen Fristen äußerst ernst zu nehmen und sich diese bestenfalls zu notieren.

Darüber hinaus sollten Abgemahnte, welche sich laut eigener Meinung die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung nicht erklären können, folgende Punkte beachten:

  • Nehmen Sie keinen Kontakt zu Waldorf Frommer auf
  • Zahlen Sie nicht die geforderte Summe
  • Unterschreiben Sie keine strafbewehrte Unterlassungserklärung
  • Suchen Sie sich stattdessen einen Anwalt, der sich mit Urheberrechtsfragen auskennt

Kostenlose Erstberatung bei einer Abmahnung von Waldorf Frommer

Ich biete eine unverbindliche und kostenfreie Erstberatung an. Sollten Sie eine Abmahnung wegen Filesharing bezüglich des genannten Films „Conjuring 2“ erhalten haben, so können Sie mich über die im Anschluss folgenden Möglichkeiten kontaktieren.

Schnell, unkompliziert, deutschlandweit.

Faire Pauschalpreise ab 180 EUR

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Abmahnung | Waldorf Frommer | The North Corridor – Chevelle

Nimmt der Abmahnwahn kein Ende? Mir liegt eine weitere Filesharing-Abmahnung durch die Kanzlei Waldorf Frommer für das Musikalbum „The North Corridor“ von „Chevelle“ im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH vor. Die Rechtsanwälte aus München fordern die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung von Abmahnkosten.

Waldorf Frommer: Was ist wesentlich für den Abgemahnten?

Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH für das Musikwerk „The North Corridor – Chevelle“ eine Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Abmahnkosten in Höhe von 915,00 EUR zu begleichen. Die Fristen sind wie immer sehr kurz! Das könnte viele Betroffene in Panik versetzen und unter anderem Kurzschlusshandlungen auslösen. Jedoch ist es nicht ratsam, die Zahlung ungeprüft zu leisten und/oder die Unterlassungserklärung abzugeben?

Filesharing Abmahnung für „The North Corridor“ von „Chevelle“

Mein Rat für Abgemahnte: Nicht jeder Anschlussinhaber, der eine Abmahnung erhält, muss für die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung verantwortlich sein. In der Beweispflicht befindet sich der Rechteinhaber – in diesem Fall die Mandantin von Waldorf Frommer: Sony Music Entertainment Germany GmbH.

Es ist für Betroffene empfehlenswert, sich mit einem spezialisierten Anwalt in Verbindung zu setzen, der sich für die Rechte des Mandanten einsetzt. Wenn der Anschlussinhaber und Empfänger der Abmahnung der Meinung ist, dass er die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung nicht zu verantworten hat, so sollte er das Abmahnschreiben keinesfalls ignorieren.

Aus meiner langjährigen Erfahrungen heraus kann ich die Annahme bestätigen, dass die Kanzlei Waldorf Frommer in zahlreichen Fällen vor Ablauf der Verjährung Klage erhebt. Eine Klage ist mit zusätzlichen Kosten für den Abgemahnten verbunden. Zudem wissen die Abgemahnten aufgrund des langen Zeitraumes häufig auch nicht, was am Tag der Urheberrechtsverletzung genau geschehen ist. Dadurch kann eine Verteidigung erschwert werden, was Nachteile für den Abgemahnten mit sich bringen kann.

Auch die Abgabe einer Unterlassungserklärung in der Hoffnung, dass sich die abmahnende Kanzlei nicht mehr meldet, könnte falsch beraten sein. Denn Waldorf Frommer meldet sich regelmäßig. Ein solche Verhaltensweise kann einen gerichtlichen Mahnbescheid und letztendlich eine Klage zur Folge haben. Was mit zusätzlichen erheblichen Kosten für den Abgemahnten verbunden ist.

Zahlreiche Gerichte haben für Abgemahnte entschieden

Wer als Abgemahnter für die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung nicht in Frage kommt, muss weder eine Unterlassungserklärung abgeben noch die geforderten Abmahnkosten zahlen. Aus meinen Erfahrungen als Verteidiger für betroffene Abgemahnte heraus, gibt es zahlreiche Fallkonstellationen, in denen vor Gericht entschieden wurde, dass der Abgemahnte weder die Unterlassungserklärung abgeben musste noch die Abmahnkosten zu tragen hatte. Welche Lösung für Sie als Betroffener in Frage kommt, lässt sich nur durch eine individuelle Prüfung Ihres Einzelfalls herausfinden.

Rat biete ich abgemahnten Anschlussinhabern in einem kostenlosen Erstgespräch unter der Rufnummer 0201-17679200 an.

Auch für Betroffene, die eine gerechtfertigte Abmahnung erhalten haben, sind gut beraten, wenn sie den Kopf nicht in Sand stecken! Denn es gibt verschiedene außergerichtliche Lösungsalternativen, dass Sie mit einem wirtschaftlich tragbaren Ergebnis aus der Sache heraus kommen. Auch da gilt es für den Betroffenen, es muss im Einzelfall ihrer wirtschaftlichen Situation eine Prüfung erfolgen.

Verhaltensratschläge für den Abgemahnten
  • Als Betroffener ist es nicht angeraten, sich selbst mit der Kanzlei Waldorf Frommer in Verbindung zu setzen
  • Beachten Sie unbedingt die gesetzten Fristen, die Sie der Abmahnung entnehmen können. Gut beraten ist der Betroffene, wenn er sich in den gesetzten Fristen mit einem spezialisierten Anwalt in Verbindung setzt
  • Keine Unterlassungserklärung voreilig abgeben

Sollten Sie eine Abmahnung durch die Kanzlei Waldorf Frommer wegen Filesharing des Albums „Chevelle – The North Corridor – Chevelle“ erhalten haben, sind sie gut beraten wenn sie sich mit mir in Verbindung setzen. Ich bin bundesweit für Sie tätig – zu günstigen Festpreisen.
Damit sie rasche und unkomplizierte Hilfe erhalten, wäre es hilfreich, wenn sie mir Ihr Abmahnschreiben vorab mittels E-Mail info@rat-law.de oder via Fax (Rückrufnummer nicht vergessen!) übersenden würden.

Faire Pauschalpreise ab 180 EUR

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.

Abmahnung | CSR Rechtsanwälte | Titel: Best Of British

Achtung! Haben sie eine Abmahnung der Kanzlei CSR Rechtsanwälte für den Erotiktitel „Best of British“ im Briefkasten gefunden? Mein Rat dazu: eine solche Abmahnung sollte nicht ignoriert werden. Zusätzlich sollte aus Scham heraus nicht eine voreilige Zahlung geleistet werden. Ich stehe Abgemahnten mit Rat und Tat zur Seite.

Was wird gefordert in der Abmahnung für „Best of British“?

Die Kanzlei CSR fordert im Auftrag der Private Media Group Limited aus Dublin für den Pornofilm „Best of British“ die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und Abmahnkosten in Höhe von 600,00 EUR zu begleichen.

Es ist immer unangenehm für den betroffenen Abgemahnten, wenn der Vorwurf erhoben wird, dass er über seinen Internetzugang in einer Internettauschbörse anderen Nutzern einen Erotikfilm zum Download angeboten haben soll. Dies wird auch in der Abmahnung von CSR Rechtsanwälte für das Filesharing von „Best of British“ vorgeworfen. Viele Abgemahnte zahlen aus Schamgefühl. Doch das ist nicht die beste Reaktion. Aus Berichten von diversen Mandanten weiß ich, dass es oft dann nicht bei einer Abmahnung blieb.

Folgen einer Abmahnung durch die CSR Rechtsanwälte

Aus meiner langjährigen Erfahrung als Verteidiger für betroffene Abgemahnte empfehle ich sich mit einem spezialisierten Anwalt in Verbindung zu setzen, sofern der Betroffene der Meinung ist, für die Urheberrechtsverletzung nicht verantwortlich zu sein. Ich kämpfe für Ihr Recht und mein oberstes Ziel ist: Kein Geld für Abmahner!

Wer als Verantwortlicher der Urheberrechtsverletzung nicht in Frage kommt, muss weder eine Unterlassungserklärung abgeben noch die geforderten Abmahnkosten zahlen. Es gibt zahlreiche Konstellationen, in denen dies der Fall sein kann.

Wie sollten Abgemahnte reagieren?

Ebenfalls sollte der Betroffene der eine gerechtfertigte Abmahnung durch die Kanzlei CSR für „Best of British“ erhalten hat, nicht den Kopf in Sand stecken. Denn es gibt verschiedene Lösungsansätze, sodass Sie mit einem wirtschaftlich tragbaren Ergebnis aus der Sache heraus kommen.

Welche Lösung für Sie als Betroffener in Frage kommt, lässt sich nur durch eine individuelle Prüfung Ihres Einzelfalls herausfinden.

Allgemeine Ratschläge für Abgemahnte: setzen Sie sich als Betroffener nicht selber mit der abmahnenden Kanzlei CSR Rechtsanwälte in Verbindung. Denn jedes falsche Wort könnte gegen Sie verwendet werden. Beachten Sie unbedingt die Fristen die in der Abmahnung gesetzt sind. Rat! Setzten Sie in den gesetzten Fristen mit einem spezialisierten Anwalt in Verbindung. Geben Sie keine ungeprüfte Unterlassungserklärung voreilig ab.

Kostenlose Erstberatung

Ein Ignorieren der Abmahnung beziehungsweise nur die Abgabe einer Unterlassungserklärung birgt die Gefahr einer Klage, was zusätzlich mit erheblichen Kosten verbunden sein könnte.
Wenn Sie auch eine Abmahnung durch eine abmahnende Kanzlei erhalten haben, bewahren Sie Ruhe und setzen Sie sich mit mir in Verbindung. Ich biete Ihnen eine kostenlose Erstberatung an und bin bundesweit für Sie tätig – zu günstigen Festpreisen.

Hilfreich für Sie als Betroffener wäre es, wenn sie mir Ihr Abmahnschreiben vorab mittels E-Mail info@rat-law.de oder via Fax mit einer Rückrufnummer übersenden würden, damit eine rasche Hilfe erfolgen kann.
Sollten Sie sich für mein Angebot entscheiden, erläutere ich Ihnen unverbindlich Ihre Möglichkeiten zur Verteidigung und zu berücksichtigende Risiken. Unkompliziert, schnell, bundesweit.

Faire Pauschalpreise ab 180 EUR

Telefon 0201 176 792-00 oder info@rat-law.de

Ich stehe Ihnen wochentags von 8 – 17 Uhr telefonisch zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten zu hinterlassen.
Und beachten Sie bitte: Die Ersteinschätzung ist bei mir immer kostenlos. In einem ersten Gespräch informiere ich Sie über die Kosten meiner Inanspruchnahme.